#1

Diesellok LT 21

in Schienenfahrzeuge 20.11.2013 14:30
von bricoleur • 254 Beiträge

Februar 2013

Hier ein paar Einzelheiten zu der schon fertigen Diesellok. Einen Baubericht im Einzelnen habe ich nicht geschrieben. Das war einfach mal ein Experiment.

Da die Details der Playmobil-Loks ziemlich grob sind (siehe nur die Lüftungsschlitze), eignen sie sich ganz gut als Bastelmaterial für einen größeren Maßstab. Aber die originalen Handgriffe wären auch hier noch deutlich zu dick. Ich habe den Aufbau aus zwei Playmo-Lokgehäusen gefertigt.

Erst musste der Motorraum vergrößert werden. Das, was jetzt da drin steckt, passt gerade so hinein. Dann brauchte natürlich der Lokführer (11 cm groß) Platz zum aufrechten Gang. Von den Ausmaßen her ähnelt die Lok dem Stoppelhopser von der Jagsttalbahn, nur dass der Stoppelhopser gut ein halben Meter länger ist. Auf dem ersten Bild sieht man den Größenunterschied zu einer Playmobil-Lok.



Hier die Elektrizität unter der Motorhaube. Akku, Geräuschelektronik und Lautsprecher und darüber die Elektronik der Fernsteuerung. Die Antenne kommt dann durch den Auspuff.



Die Technik funktioniert seit Fertigstellung ohne Störungen.

Das ist nun ein Modell frei Schnauze bzw. eine aufgeblasene Playmobilie. Ich will aber auch maßstäbliche Modelle nach Vorbildern in 1:16 bauen. Das schöne an dem großen Maßstab ist, dass man da so richtig werkeln kann. Hier noch ein Bild von der feierlichen Taufe.



Länge über Puffer 290 mm
Breite 110 mm
Gesamthöhe 190 mm
Gewicht 2 kg

Der Fahrstrom kommt aus einem 6 Volt Bleiakku und wird mit einer PM-Funkfernsteuerung geregelt. Die Lok wurde außerdem mit einer Geräuschelektronik von Conrad ausgerüstet.



Da der Fahrstrom mit maximal 6 Volt gegenüber der möglichen Motorspannung von bis zu 18 Volt gering ist, fährt die Lok langsam. Die Höchstgeschwindigkeit entspricht etwas 30 km/h, was bei Schmalspur-Kleindieselloks üblich ist. Über die Fernsteuerung lässt sich das Fahrzeug Millimeter genau rangieren. Die Zugkraft entspricht der einer zweiachsigen Lok von LGB.

Ein direktes Vorbild hat die Lok nicht. Ihr Aussehen ergab sich aus dem Baumaterial von Playmobil und dem Umstand, dass ich gerade eine Spraydose mit dunkelrotem Lack zur Hand hatte. Ich sah mal eine sehr ähnliche Lok bei einer Schmalspurbahn in Frankreich, weshalb ich ihr die Bezeichnung Locotracteur verliehen habe. Dieselloks werden bei der Bastelbahn ab Nr. 21 fortlaufend nummeriert.


zuletzt bearbeitet 24.04.2018 00:19 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bricoleur
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 89 Themen und 251 Beiträge.



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen