#1

Signalanlagen

in Gleis- und Streckenbau 01.01.2016 23:55
von bricoleur • 254 Beiträge

Lichtsignal

Bei der Kellerbahn wird zur Absicherung des Fahrzeugverkehrs durch das Stadttor ein Signal benötigt. Ich habe dafür ein Lichtsignal von Playmobil (Art.-Nr. 4397) genommen. Die Stromversorgung erfolgt mittels zwei 1,5 V Batterien im Sockel. Dafür wurde ein Standplatz aus PS gebastelt, auf dem das Signal trotz der Steigung der Straße gerade steht. Zur Verbesserung der Optik habe ich noch einen gelben Rahmen aus 0,5 mm PS eingeklebt. Bedient wird das Signal über einen Taster oben am Mast. Auf Druck leuchtet jeweils Rot oder Grün auf. Die Elektronik schaltet nach einer Minute Nichtbetätigung automatisch aus.



Die Rue du Mont-Tonnerre ist für den Straßenverkehr Einbahnstraße stadteinwärts. Nur die Bahn darf in beiden Richtungen fahren. In der CFEB-Praxis läuft das so: Kurz bevor ein Zug den Bahnhof verlässt, schaltet der Fahrdienstleiter die Signalanlage auf Betrieb. Auf der fiktiven andere Seite des Stadttors hält eine Lichtzeichenanlage den Straßenverkehr an. Nach einem Weilchen schaltet das Lichtsignal auf Grün und der Zug kann ungehindert durch das Stadttor. Vorher aber nochmal hupen bzw. pfeifen, wie es die folgende Tafel „S“ dem Lokführer vorschreibt. Kommt ein Zug von der anderen Seiten, wird das Lichtsignal nicht benötigt, denn er bewegt sich so wie eine Trambahn im normalen Verkehrsfluss.


zuletzt bearbeitet 23.04.2018 01:06 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bricoleur
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 89 Themen und 251 Beiträge.



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen